Datenschutz warum?

Wenn Sie die sachgemäße Bestellung eines Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen versäumen oder den Datenschutz auf die leichte Schulter nehmen, können Sie mit einer Geldbuße belegt werden. Zurzeit richten sich diese Bußgelder nach dem BDSG (Bundedatenschutzgesetz), ab dem 25. Mai 2018 nach der EU-DSVGO (europäischen Datenschutzgrundverordnung), ab diesem Zeitpunkt sind Bußgelder zwischen 10 und 20 Millionen Euro möglich.

Man sollte die Sache daher nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn Sie sind als Unternehmer dafür verantwortlich, die geforderten Maßnahmen umzusetzen. 

5 GUTE GRÜNDE, SOFORT ZU STARTEN

  • Folgende Vorteile sprechen für die Beauftragung eines Externen Datenschutzbeauftragten:
  • Transparente Kostenplanung/ kalkulierbare Kosten durch Beratervertrag
  • Befristeter Vertrag mit einem externen DSB, statt eines besonderen Kündigungsschutzes bei einem internen DSB
  • Kostensenkung durch Outsourcing - eigene Mitarbeiter können sich Ihren Hauptaufgaben widmen
  • Keine zusätzlichen Kosten für Aus- und Weiterbildung
  • Vermeidung von Risiken (z.B. Schadensersatz, Bußgeld durch Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz)

 Michael Letter steht Unternehmen als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung Kontakt